KONJUNKTUR: Euro und Ego im Höhenflug

 

China im Jahr die USA als größte Volkswirtschaft überholen wird. Indien hinkt China in seiner Entwicklung zwar ca. 10 bis 15 Jahre hinterher. Es ist jedoch bereits jetzt die zwölftgrößte Volkswirtschaft der Erde mit einem.

Spätestens seit dem Massaker vom 4. In den letzten Jahren formulierten fast alle GLänder den Vorschlag, zumindest China auf irgendeine Weise in die G-8 zu integrieren, möglicherweise sogar als vollwertiges Mitglied. Im Zuge der gesamtgesellschaftlichen Veränderungen zog sich der Staat aus einigen Bereichen zurück. Dies wird allerdings von den europäischen Mitgliedstaaten abgelehnt.

BAVC-Newsletter

Industrie \ Jahr (P) Laut vorläufigen Berechnungen der Reserve Bank of India erzielte Indien im Finanzjahr einen Saldo von 22,3 Mrd.

Die G-6 stellt die Kerngruppe der laufenden Doha-Verhandlungen dar. Auf der Ministerkonferenz von Hongkong im Dezember , die ursprünglich als Schlusspunkt der Runde festgelegt worden war, waren diverse Fristen für das Jahr festgelegt worden, um die noch ausstehenden Problemfelder der Doha-Runde zu lösen. April sollten die Modalitäten für Zoll- und Subventionskürzungen festgelegt werden und bis zum Juli die Verpflichtungslisten mit den konkreten Kürzungen.

Petersburg dazu auf, bis spätestens Mitte August ein Grundsatzabkommen festzulegen. Ein Diplomat aus Genf betonte: Im Rahmen der GVerhandlungen kam es damit zu neuen Machtkonstellationen: Diese wechselnden Machtkonstellationen verdeutlichen vor allem eines: Die WTO-Verhandlungen sind vorläufig gescheitert, obwohl die GStaaten noch im Juli versprochen hatten, ihren Verhandlungsführern die notwendige Flexibilität zu geben, um einen Kompromiss zu erreichen.

Entscheidend sind nun bilaterale Gespräche zwischen den einzelnen GStaaten. Um ein Zeichen zu setzen, reiste die amerikanische Handelsbeauftragte Susan Schwab unmittelbar nach dem Abbruch der Verhandlungen nach Brasilien, um dort mit dem brasilianischen Handelsminister Celso Amorim nach Möglichkeiten zu suchen, die Runde wiederzubeleben. Insgesamt gibt es nur kurze Zeitfenster für mögliche Kompromisse: Hierzu wolle er deshalb die wesentlichen Verhandlungspartner der G-6 einladen. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass die USA vor den Kongresswahlen ein verbessertes Angebot vorlegen werden.

Infolge des Abbruchs der multilateralen Verhandlungen wird es zu einem Anstieg der bilateralen und regionalen Freihandelsabkommen kommen. Auch hier spielen die Schwellenländer eine zentrale Rolle. So will die EU, die bisher primär auf den multilateralen Prozess im Rahmen der Doha-Runde setzte, neue bilaterale und regionale Abkommen vor allem mit asiatischen Staaten aushandeln.

Auch das Abkommen mit dem Mercosur soll zum Abschluss gebracht werden. Während die Schwellenländer nunmehr erst recht als selbstbewusste Verhandlungspartner in den bilateralen Verhandlungen auftreten können, sind die wahren Verlierer eines möglichen Scheiterns der Doha-Runde vor allem die Entwicklungsländer und die am wenigsten entwickelten Länder.

Der britische Notenbankchef Mervyn King hatte vorhergesagt, dass der Fonds in die Bedeutungslosigkeit versinken werde, wenn es keine grundlegenden Reformen gebe. Bis zur Jahrestagung im September soll Rato konkrete Vorschläge erarbeiten. Die asiatischen Schwellenländer besitzen insgesamt nur 16 Prozent der Stimmrechte, davon verfügt China trotz seiner Wirtschaftsmacht nur über knapp drei Prozent.

Ziel muss es sein, den aufstrebenden Schwellenländern durch eine Neuverteilung der Stimmrechte mehr Einfluss auf die Entscheidungsprozesse des IWF zu geben.

Deutschland zeigte sich im April bereit, die Stimmrechte von China, Südkorea, Mexiko und der Türkei durch eine Erhöhung ihres Kapitalanteils aufzustocken. Dies wird allerdings von den europäischen Mitgliedstaaten abgelehnt. Daher sind eine Neuverteilung der Stimmrechte und eine veränderte Zusammensetzung des Exekutivdirektoriums dringend erforderlich. Gurría ist der erste Generalsekretär, der nicht aus einem Industrieland, sondern aus einem der Schwellenländer stammt.

Auch auf dem diesjährigen GGipfeltreffen in St. Die im Superwahljahr befürchteten negativen wirtschaftlichen Analysen und Berichte. Hohe Renditen, Rubelaufwertung und volle Konvertibilität der Landeswährung haben zu einem Rekordanstieg der privaten Netto-Kapitalzuflüsse auf 41,6 Mrd. Die Wirtschaftsentwicklung in der Ukraine ist trotz erheblich gestiegener Energiepreise und vor dem Hintergrund innenpolitischer Unsicherheiten überraschend robust ausgefallen.

Das Wirtschaftswachstum erreichte ca. Zum Jahresende hin war eine leichte Abschwächung erkennbar. Mit Wirkung vom Januar hat die chinesische Zentralbank eine weitere Erhöhung des Mindestreservesatzes für Geschäftsbanken um 50 Basispunkte erlassen.

Ziel dieser vierten Erhöhung innerhalb von nur sieben Monaten ist die Eindämmung überschüssiger Liquidität, die überwiegend aus den hohen Handelszuflüssen resultiert. Entwicklung der chinesischen Handelsbilanz von bis in Mrd. Allerdings zeichnete sich am Ende des Jahres zum ersten Mal seit längerem wieder eine deutliche Beschleunigung ab.

Dies dürfte vor allem auf gestiegene Lebensmittelpreise zurückzuführen sein. Die von der Zentralbank gesteuerte Aufwertung der Landeswährung Yuan setzte sich weiter fort. Die Risikoaufschläge gegenüber amerikanischen Staatsanleihen gingen bis Dezember weiter zurück und beendeten das Jahr mit 51 Basispunkten deutlich unter dem Niveau vom Jahresbeginn 66 Basispunkte. Das Handelsvolumen überschritt bereits im August den Wert von 1 Bio.

Dabei standen Exporten von rund Mrd. Der Leistungsbilanzüberschuss Chinas dürfte bei Mrd. US- Dollar zum Ende des Jahres gelegen haben. Bereits seit Februar weist China den weltweit höchsten Bestand an Devisenreserven auf. Ende wurde die Marke von Mrd. US-Dollar 1 Mrd. Die Währungsreserven haben sich damit innerhalb von nur fünf Jahren fast verfünffacht. Die ausländischen Direktinvestitionen in China erreichten nach Angaben der chinesischen Regierung rund 63 Mrd.

US-Dollar ohne Investitionen im Finanzsektor. Die Zuflüsse an ausländischen Direktinvestitionen sind damit gegenüber dem Vorjahrszeitraum rund 61 Mrd. Entwicklung der chinesischen Devisenreserven von bis Analysen und Berichte in Mrd.

People's Bank of China. US-Dollar, davon rund 16 Mrd. Bereits im Vorfeld waren bei diesen Banken strategische Investoren eingestiegen.

Dezember hat China nach fünfjähriger Übergangszeit offiziell seinen Bankensektor für ausländische Banken entsprechend der WTO-Verpflichtung geöffnet. Die bedeutendste aktuelle Veränderung betrifft die ausländischen Banken, die im Privatkundengeschäft tätig sind; diese können nun auch Privatkunden Darlehen in der Landeswährung anbieten, was ihnen bislang noch untersagt war. Ende Oktober hat die Zentralbank auf die steigenden Preise mit einer Zinserhöhung reagiert.

Die Zentralbank war der Auffassung, dass Indiens Wirtschaft angesichts des robusten wirtschaftlichen Wachstums und der starken Kreditnachfrage erste Anzeichen von Überhitzung zeige, eine Meinung, die von der Regierung nicht geteilt wurde.

Zur Förderung spezieller Wachstumsbranchen hat die indische Zentralregierung die bereits vor einiger Zeit angekündigten 25 Sonderwirtschaftszonen nunmehr formell bestätigt, für 21 weitere Zonen wurde bereits eine prinzipielle Zustimmung bekundet. Die Sonderwirtschaftszonen sind teilweise auf einzelne Sektoren wie Biotechnologie, IT, Textilproduktion oder Pharmazie konzentriert, in anderen sind.

Nach Angaben der Regierung bedarf es hierfür in den nächsten fünf Jahren Infrastrukturinvestitionen in Höhe von mehr als Mrd. Die Umsetzung entsprechender Regierungspläne ist aber problematisch, da die Regierung einem zweiten wesentlichen Ziel, der Konsolidierung der Staatsfinanzen, ebenso hohe Priorität einräumt.

Um das Ziel zu erreichen, sollen die in der Regierungskoalition umstrittenen insbesondere von den Kommunisten strikt abgelehnten Verkäufe von staatlichen Anteilen an Unternehmen erneut auf die politische Agenda gebracht werden. Die ausländischen Direktinvestitionen stiegen im laufenden Finanzjahr kräftig an.

Im Zeitraum April bis Oktober waren es 7,4 Mrd. Ziel der Regierung für das gesamte Fiskaljahr sind 10 Mrd. US-Dollar an ausländischen Direktinvestitionen. Notwendig für eine dauerhafte Verbesserung der Leistungsbilanzposition Indiens dürfte vor allem eine weitere Verbesserung des Investitionsklimas, und hier insbesondere eine weitere Öffnung der indischen Volkswirtschaft für ausländische Investoren sein.

In diesem Zusammenhang hat Indien allerdings Ende August gezeigt, dass es nach wie vor nicht bereit ist, seinen Finanzsektor weiter zu öffnen. Die indischen Devisenreserven haben Ende Dezember mit ,25 Mrd. US- Dollar einen neuen Rekordstand erreicht. Damit übernahm der indische Konzern bislang Nr. Binnen zwei Jahren ist das die zweite Übernahme eines europäischen Stahlkonzerns durch ein indisches Unternehmen.

Insgesamt betrugen die Exporte ca. Das Handelsvolumen lag bei ca. US- Dollar und der Handelsüberschuss betrug rund 15 Mrd. US-Dollar; der Vorjahreswert von über 30 Mrd. US-Dollar konnte damit bei weitem nicht erreicht werden. Bisher haben weltweit nur zehn Länder ein Exportvolumen von mehr als Mrd. Auf Grund der starken Exportzuwächse vor allem in den letzten Monaten des Jahres konnte auch die eher defizitäre Leistungsbilanz in ihr traditionelles Plus zurückfinden.

Von Januar bis Oktober betrug der Leistungsbilanzüberschuss aber gerade mal 1,68 Mrd. US-Dollar; hatte der Überschuss noch bei knapp 15 Mrd. Unter Beobachtung stehen allerdings die Immobilienpreise, die wie in einigen Abbildung 3: Entwicklung der koreanischen Handelsbilanz von bis in Mrd.

Der Haushalt setzt sich aus einem allgemeinen Haushalt in Höhe von ,5 Bio. Won und einem Sonderhaushalt von 44,4 Bio. Während dem allgemeinen Haushalt die Staatsausgaben der Ministerien zugeordnet sind, werden im Sonderhaushalt getrennt davon finanzierte Projekte wie z.

Finanziert werden soll der Haushalt durch Steuereinnahmen in Höhe von ,3 Bio. Won und sonstige Einnahmen von 44,5 Bio. Die Neuverschuldung wäre damit relativ gering und die Staatsverschuldung würde ca. Durch die Aufteilung in einen offiziellen, einen Sonderhaushalt sowie zahlreiche nicht dem parlamentarischen Genehmigungsprozess unterworfene andere Staatsausgaben ist der Haushalt wenig transparent.

Allerdings dürfte jede weitere Aufwertung die stark vom Export abhängige koreanische Wirtschaft zusätzlich belasten. Damit sanken sie das zweite Jahr hintereinander. Des Weiteren ist die Dauer der Steuererleichterung für ausländische Unternehmen von zehn Jahren auf sieben Jahre reduziert worden. US-Dollar gekauft und sie für mehr als 7 Mrd. Wegen einer Reihe derzeit weiterhin ungelöster Probleme vor allem die Zypernfrage wurden die EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei in einigen Bereichen durch die EU suspendiert, was sich negativ auf die Finanzmärkte auswirkte.

Der türkische Aktienmarkt war damit der einzige unter den wichtigen Schwellenländermärkten, der ein negatives Jahresergebnis aufwies. Konnte die Türkei in den Vorjahren das gesteckte Inflationsziel immer erreichen, so gelang ihr dies nicht.

Bereits seit den Währungsturbulenzen im Mai und Juni des vergangenen Jahres zeichnete sich ab, dass das ursprüngliche Ziel nicht erreicht werden würde. Allerdings betont die Zentralbank gleichwohl ein Festhalten an der tendenziell strafferen Geldpolitik und sieht als Hauptrisiken für die weitere wirtschaftliche Entwicklung des Landes den weiterhin hohen Inflationsdruck, insbesondere bei den Dienstleistungspreisen, sowie Unsicherheiten in der weltwirtschaftlichen Entwicklung.

US-Dollar, wovon allein fast 89 Mrd. So stiegen Abbildung 4: Central Bank of the Republic of Turkey. Das türkische Leistungsbilanzdefizit stieg im November erneut an und erreichte für den Zeitraum Januar bis November ein Volumen von 29,9 Mrd. Ende Dezember dürfte es ein Volumen von etwa 33,5 Mrd.

Trotz der negativen Rückwirkungen insbesondere auf die Landeswährung sind die meisten Analysten weiterhin kaum beunruhigt über die Höhe des Leistungsbilanzdefizits, da im Gegenzug die in diesem Jahr stark angewachsenen ausländischen Direktinvestitionen einen erheblichen Teil des Defizits finanzieren. Die ausländischen Direktinvestitionen betrugen in den ersten elf Monaten rund 16 Mrd. Für das Jahr erwartet die Regierung einen Zustrom von ausländischen Direktinvestitionen von rund 20 Mrd.

Zudem verfügte die Türkei Ende über Währungsreserven von etwa 63 Mrd. Ende Dezember wurde der Haushalt für vom Parlament verabschiedet. Fast ein Viertel der Gesamtausgaben entfällt auf die Zinszahlungen für die Staatsschulden. Darüber hinaus ist für Januar eine Anpassung der Gehälter an die Jahresinflation von vorgesehen. Die türkische Regierung hatte zwar den Haushaltsentwurf nach der IWF-Kritik leicht revidiert, der Ausgabenansatz bleibt aber weiterhin deutlich höher als im laufenden Haushaltsjahr.

Dies ermöglicht der Türkei den Zugang zu einer weiteren Tranche von 1,1 Mrd. Ein Hauptwachstumsträger bleibt die weiter expandierende Binnennachfrage. Der Zuwachs beim real verfügbaren Einkommen der Bevölkerung in Höhe von ca. Die Anlageinvestitionen erhöhten sich um ca.

Zu dem Rekordergebnis der Zahlungsbilanz trugen sowohl die Leistungs- als auch die Kapitalbilanz bei. Als deren Saldo erhöhten sich die Währungsreserven nach vorläufigen Angaben der Zentralbank um ,5 Mrd. Mit über Mrd. US-Dollar erstmalig seit wieder einen Überschuss aus, und zwar 14,5 Mrd. US- Dollar nach einem Minus von 10,5 Mrd.

Der private Netto-Kapitalzufluss betrug 41,6 Mrd. Die Direktinvestitionen stiegen dabei von 12,8 Mrd. US-Dollar auf 31 Mrd. Die wichtigsten makroökonomischen Herausforderungen für die russische Regierung bleiben, Rubelaufwertung und Inflation besser in den Griff zu bekommen, auch um die dringend erforderliche Diversifizierung der rohstofflastigen inländischen Wirtschaft voranzubringen.

Der Rubel erreichte im Jahr nach einer ca. Die Inflationsrate fiel mit ca. Im Finanzbereich bemüht sich die russische Regierung mit zwei Initiativen um die Reformierung des Börsenwesens sowie des Bankensektors. Mit der Strategie für die Entwicklung des russischen Finanzmarktes in den Jahren bis werden folgende Ziele verfolgt: Verbesserung der Börsen-Infrastruktur, Erweiterung der Anlagemöglichkeiten der institutionellen Anleger und verbesserten Investorenschutz.

Bei der mittelfristigen Bankensektor-Strategie steht die Einführung von mehr risikoadäquaten Eigenkapitalvorschriften im Mittelpunkt. Beide Reformvorhaben unterstützt das Bundesministerium der Finanzen im Rahmen der deutsch-russischen Strategischen Arbeitsgruppe. Wirtschaftlich fielen die insgesamt um ca. Externen Beobachtern zufolge beruhte diese Entwicklung jedoch nicht auf dauerhaften Grundlagen.

Die weiterhin boomende Inlandsnachfrage mit einem Wachstumswert von ca. Allerdings trat eine leichte Abschwächung des realen Wirtschaftswachstums ein. Risiken der argentinischen Wirtschaft sind zunehmende Kapazitätsengpässe, unter anderem in der Stromwirtschaft, und das aufgeheizte Inflationsklima. Das starke Wachstum wirkte sich positiv auf den argentinischen Staatshaushalt aus.

Internationaler Währungsfonds und Schätzung. Die Rückzahlung erfolgte u. US- Dollar sowie durch den Verkauf bzw. Hinzu kommen der starke Binnenkonsum, mit dem die inländische Güterproduktion nicht Schritt halten kann, die Anhebung administrativer Preise sowie eine expansive Fiskalpolitik in Kombination mit einer lockeren Geldpolitik. Ohne die von der argentinischen Regierung durchgeführten Preiskontrollen wäre die Teuerungsrate im Jahr vermutlich noch höher ausgefallen.

Auch in diesem Jahr wird eine einstellige Inflationsrate angestrebt. Der Handelsbilanzüberschuss erreichte im Jahr rund 14 Mrd. Dies dürfte den argentinischen Export in den nächsten Jahren weiter unterstützen. Der argentinische Finanzmarkt hat wie in den meisten anderen Schwellenländern auch den Einbruch im Mai gut überwunden.

Der Risikoaufschlag lag mit Basispunkten zum Jahresende nur noch geringfügig über dem türkischer Papiere Er notierte am Getragen wurde das Wachstum vor allem vom privaten Konsum und von den Investitionen. Hohe Exporte waren insbesondere im Rohstoffsektor zu verzeichnen, d.

Dagegen dämpfte die Aufwertung die Wettbewerbsfähigkeit der brasilianischen verarbeitenden Industrie auf Auslandsmärkten und damit deren Exportentwicklung. Der Rückgang der Inflation setzte sich im Jahresverlauf fort. Die fiskalische Situation Brasiliens profitiert von der positiven konjunkturellen Entwicklung. Im Haushaltsjahr überstieg der Analysen und Berichte. Der frühere Gewerkschaftsführer von der brasilianischen Arbeiterpartei PT hatte sich in der Stichwahl am Die meisten Beobachter sind sich darüber einig, dass die neue brasilianische Regierung zur Erreichung dieses Ziels konsequent die vielfältigen Hemmnisse abbauen muss, die eine Mobilisierung des Wachstumspotenzials Brasiliens behindern.

Zu den wichtigsten strukturellen Reformen in Brasilien werden der Abbau bürokratischer Hemmnisse, die aktive Bekämpfung der Korruption, eine wirksame Steuerreform, der Ausbau der notwendigen Infrastruktur sowie Reformen der defizitären Sozialversicherungen und der Arbeitsgesetzgebung gezählt. Auch Brasiliens Kapitalmarkt konnte sich der weltweiten Korrektur der Finanzmärkte im 2. Quartal des vergangenen Jahres nicht entziehen. Ende Juni zeigt sich dies besonders deutlich bei den Risikoaufschlägen für brasilianische Staatsanleihen, die gegenüber Jahresbeginn um rund 40 Basispunkte gestiegen sind.

Die Börsenhausse im 2. Halbjahr hat jedoch auch in Brasilien die Kursrückgänge mehr als wettgemacht. Obrador hat nach der Veröffentlichung des Wahlergebnisses die Wahl angefochten und seine Anhänger zu Demonstrationen wegen angeblichen Wahlbetrugs aufgerufen. Nachdem jedoch der Wahlsieg Calderóns vom Bundeswahlgericht in letzter Instanz bestätigt wurde, nahm die neue Regierung unter Präsident Calderón am 1.

Dezember die Arbeit auf. Wichtigstes Ziel des neuen Präsidenten ist es, die fälligen Strukturreformen voranzutreiben, die bislang aufgrund der innenpolitischen Verhältnisse blockiert wurden. Viele wichtige Reformen wie die Deregulierung des Energiesektors, des Arbeitsmarkts und ein grundlegender Umbau des Steuersystems sind bislang nicht zustande gekommen.

Eine wesentliche Voraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung der Reformen ist, dass es der neuen Regierung gelingt, die im Wahlergebnis zutage getretene Spaltung der mexikanischen Bevölkerung zu überwinden. Im vergangenen Jahr hat sich das reale Wirtschaftswachstum in Mexiko gegenüber dem Vorjahr deutlich beschleunigt. Neben den Exporten sind die zunehmende inländische Nachfrage sowie die auch infolge der Wahlen etwas expansivere Fiskalpolitik die wichtigsten Treiber des Wirtschaftswachstums.

Der Peso-Wechselkurs hat sich zur Jahresmitte etwas abgeschwächt. In der Zwischenzeit konnte sich der Wechselkurs jedoch wieder erholen Veränderung am Dezember gegenüber US-Dollar seit Jahresbeginn: Wegen der nachlassenden Nachfrage aus den USA und den sinkenden Ölpreisen ist davon auszugehen, dass die Leistungsbilanz in diesem Jahr wieder ins Defizit rutschen wird.

Der mexikanische Staatshaushalt ist wegen der gestiegenen Einnahmen aus der Erdölförderung, der in den letzten Jahren vergleichsweise konservativen Haushaltspolitik und der positiven Wirtschaftsentwicklung in einer guten Verfassung.

Was die Aktienkurse anbelangt, gehört Mexiko zu den Ländern, die sich im Jahr am besten entwickelt haben. Auch der Risikoaufschlag gegenüber amerikanischen Staatsanleihen weist trotz der Unsicherheiten auf den weltweiten Finanzmärkten im Mai und Anfang Juni des vergangenen Jahres eine positive Entwicklung auf.

Er ist um insgesamt 26 Basispunkte auf Basispunkte zum Jahresende gesunken. Die guten Wachstumsraten sind vor allem auf die seit Jahren starke inländische Nachfrage zurückzuführen. Problematisch ist nach wie vor die Situation am Arbeitsmarkt. Nur durch massive Investitionen im Bildungsbereich wird ein Abbau der Arbeitslosigkeit mittel- bis langfristig zu erreichen sein. Der Rand-Wechselkurs stabilisierte sich nach der Talfahrt der ersten drei Quartale im letzten Quartal deutlich, nachdem Regierungsund Zentralbankvertreter mehrfach die Schwankungen des spekulationsgefährdeten Rand zu einem zentralen Problem für eine dauerhaft positive Entwicklung der südafrikanischen Wirtschaft erklärt hatten.

Dies liegt in erster Linie an einem starken Zuwachs bei den Importen.