Ist der Handel von binären Optionen Glücksspiel?

 

Und darauf zielt auch die Werbung für binäre Optionen ab. Da hat Max M. in nullkommanichts mit nichts und ohne Vorkenntnisse durch binäre Optionen alles erreicht. 1 Million Euro mit einem Euro Einsatz in nur einer Woche (= Glücksspiel).

Man hat bei binären Optionen doch die gleichen Kurse wie z.

Was sind binäre Optionen genau?

Binäre Optionen sind sehr einfach strukturierte Produkte und bieten den Einstieg zum Handel bereits ab einem sehr geringen Kapital an. Die zügige Kontoeröffnung sorgt für den schnellen Start, und Laufzeiten zwischen Sekunden bis Stunden können schnelle Gewinne an den Finanzmärkten ermöglichen.

Binäre Optionen sind kein Glücksspiel. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Ratgeber Sind binäre Optionen Glücksspiel oder Finanzinnovation? Binäre Optionen stehen Privatanlegern bereits seit zum Handel zur Verfügung und zeichnen sich dabei durch ein simples Prinzip aus: Ein Trade wird dabei auf einen bestimmten Zeitraum begrenzt — der Händler muss lediglich entscheiden, ob der Kurs zum Ablauf dieses Zeitpunkts über oder unter dem Startkurs befindet.

Hat der Trader richtig entschieden, wird er mit einer Rendite von bis zu 89 Prozent belohnt — lag er falsch, sind hingegen gleich Prozent seines Einsatzes verloren. Wer hier nun Parallelen zu Glücksspielen wie Roulette erkennen kann, dem geht es so wie vielen anderen skeptischen Anlegern.

Wir möchten deshalb hier die Frage beantworten, ob Binäre Optionen Glücksspiel oder seriös sind. Fakten im Überblick 1. Gemeinsamkeiten und Unterschiede unter der Lupe 2. Warum haben Binäre Optionen einen schlechten Ruf?

Vorteile und Nachteile von Binären Optionen im Detail 4. Je nach angenommenem Kursverlauf kann die Option als:. Sie sind in ihren Grundprinzipien relativ einfach durchschaubar. Gerade die einfache Konstruktion im Sinne von nur zwei möglichen Ereignissen macht den Reiz dieses Anlageinstruments aus. Bewegt sich der Basiswert in die gewünschte Richtung, hat der Anleger beispielsweise den Anlagebetrag verdoppelt.

Gerade die sogenannten Touch-Optionen erscheinen auf den ersten Blick als relativ sichere Bank, da der Basiswert hier nicht zum Laufzeitende den Zielwert erreichen muss. Sobald das Underlying im Zeitfenster die Zielschwelle berührt, wird die Option geschlossen — und ein Gewinn oder Verlust realisiert. Das Binäre Optionen in der jüngsten Vergangenheit stark ins Scheinwerferlicht gerückt sind, ist verschiedenen Faktoren zu verdanken.

Einerseits ist es das durchaus hohe Verlustrisiko, dem sich Anleger klar sein müssen. Dieses Totalausfallrisiko tritt — da Binäre Optionen im Ergebnis mit dem Münzwurf vergleichbar sind — mit einer Wahrscheinlichkeit von 50 Prozent auf. Besonders schwierig wird die Situation, wenn Anleger schnell Resultate erzielen wollen, da selbst Anlageprofis ab einer gewissen Skalierung Probleme in ihren Einschätzungen zum Kursverlauf haben. Bei Binären Optionen wird nicht mit Wertpapieren gehandelt, es dreht sich alles um Vereinbarungen zwischen dem Broker als Emittent und Anleger.

Zwar ist der Einstieg in dieses Segment relativ unkompliziert und der Handel bereits mit wenig Kapital möglich. Dennoch handelt es sich hier um ein hochspekulatives Marktsegment. Selbst die bei einigen Brokern eingebauten Sicherheitsinstrumente, wie Verlustabsicherungen oder Early Closure Funktionen sind keine Garantie zur Vermeidung des Totalausfalls eines Investments.

Da der Deal nur zwischen Anleger und Broker stattfindet, kommt dessen Auswahl erhebliche Bedeutung zu. Im Vordergrund steht hier unter anderem die Frage, ob Anbieter von Aufsichtsbehörden geprüft werden und eine Regulation stattfindet. Des Weiteren ist aus Sicht des Anlegers zu prüfen, welche Erfahrungen andere Investoren mit dem Broker bisher gemacht haben.

Verschiedene Broker-Portale bieten mittlerweile die Möglichkeit, die Erfahrungen anderer Trader und Redakteure mit den einzelnen Brokern zu erfahren. Dabei werden natürlich vor allem bekannte Broker oft bewertet, so dass beispielsweise Banc de Swiss Erfahrungen kein Problem darstellen. Für unbekanntere Broker muss man hingegen länger suchen. Im Kern dürfen Binäre Optionen durchaus als Finanzanlageinstrument begriffen werden.

Allerdings sehen viele Profis und Anlageexperten diesen Bereich kritisch, es wird nicht selten der Vergleich mit Glücksspiel herangezogen. Ein Grund hierfür ist sicher das höchst spekulative Element und die Tatsache, dass es nur Gewinner oder Verlierer gibt. Gerade dort, wo es im Vermögensaufbau auf Sicherheit und eine Absicherung der erzielten Gewinne geht, sollten Anleger um Binäre Optionen eigentlich einen Bogen machen.